Presse

Pressemitteilung 15.07.2016 – Fossil Free Hamburg

Posted on

Fossil Free Hamburg – Die Energiewende auch am Kapitalmarkt vollziehen.

Die Energiewende am Kapitalmarkt zu vollziehen, das fordern die Mitglieder der Initiative Fossil Free Hamburg. Ziel ist das sogenannte Divestment. Divestment ist das Gegenteil einer Investition und zielt darauf ab, sich von Aktien, Anleihen oder Investmentfonds, die unökologisch oder unter ethischen Gesichtspunkten fragwürdig sind, zu trennen.

In einem Offenen Brief [1] hat die Initiative Hamburgs Ersten Bürgermeister, den Senat und die Bürgerschaft aufgefordert, einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, indem jegliche Investitionen und Beteiligungen in fossile Energieunternehmen beendet werden. Im Blick haben die Aktivisten dabei zunächst die öffentliche Hand und die öffentlichen Unternehmen, die damit wesentlich zur Vorbildfunktion der Stadt beim Klimaschutz und bei der Verwendung öffentlicher Gelder beitragen sollen.

„Jetzt kann Hamburg zeigen, dass eine nachhaltige Finanzpolitik mit Rücksicht auf Natur und zukünftige Generationen möglich ist“ sagt Julia Pösl, Sprecherin der Initiative. „Die internationalen Regierungen haben beschlossen, die unumkehrbaren Folgen der Erderwärmung zu verhindern. Deshalb müssen 80% der bekannten Kohle-, Öl- und Gasvorhaben im Boden bleiben. Damit stellen Investitionen in fossile Energien ein hohes finanzielles Risiko dar. Die Finanzwelt spricht von einer Kohlenstoffblase, die kurz davor ist, zu platzen.“

„Unsere Grundforderung ist simpel und überzeugend zugleich“, ergänzt Thomas Michel, Gründungsmitglied von Fossil Free Hamburg. „Zieht das Geld aus Energieunternehmen ab, die an der klimaschädlichen Verbrennung fossiler Energien verdienen. Gebt denen das Geld, die sich für alternative Energien einsetzen, die die Umwelt nicht weiter belasten und helfen, die Erde nicht weiter aufzuheizen“

Hamburg wäre die dritte Stadt in Deutschland, die einen solchen Schritt vollziehe würden. Berlin und Münster haben das Divestment bereits beschlossen.

Am kommenden Sonntag werden Vertreter der Initiative im Rahmen der diesjährigen ALTONALE auf einem Podium mit Umweltsenator Jens Kerstan diskutieren, wann Hamburg die nächste Fossil Free Stadt Deutschlands werden kann. Das Podium findet am 17.07.2016, 12.00 Uhr, auf der  Aktionsfläche Grüne Meile Große Rainstraße/Kleine Rainstraße statt.

Fossil Free Hamburg versteht sich als Teil einer weltweiten Bewegung, die sich für den Ausstieg aus fossilen Energien und eine wirksame Klimapolitik einsetzt. Der Initiative gehören Umweltschützer, Aktivisten und Landespolitiker der Grünen, der Piratenpartei Hamburg und der SPD an.

Hamburgerinnen und Hamburger sind weiter aufgerufen, sich an der Online-Petition der Initiative zu beteiligen um so ihren Wunsch nach einen ökologischen Finanzpolitik Ausdruck zu verleihen.  Die Petition finden Sie hier: http://fossilfreehamburg.org/mitmachen/petition/

 

[1] Zum offenen Brief: http://fossilfreehamburg.org/wp-content/uploads/2015/12/offener_brief_fossilfree_hamburg__29.03.2016_text_unterschriftenliste.pdf

 

…….

 

Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung:

FossilFree Hamburg

 

—————————————————————————————————————————

Verantwortlich für den Inhalt dieser E-Mail:

 

Fossil Free Hamburg

c/o Eckhard Heumeyer

Schimmelmannstr. 54

22043 Hamburg

0151-56325269

info@fossilfreehamburg.org

http://fossilfreehamburg.org

http://www.facebook.com/fossilfreehamburg

https://twitter.com/fossilfreehh